top of page

Bericht zur Jahrehsauptversammlung 2024

Ein Novum in der Vereinsgeschichte des TuS Wieren: Mitgliederversammlung unter freiem Himmel. Das Wetter spielte mit, auch wenn aufgrund des zuvor anhaltenden Regens noch Sorgenfalten auf der Stirn der Verantwortlichen standen. Während auf dem B-Platz die D-Fußballmädchen spielten und auf dem Sportplatz die letzten Schlagbälle für das Sportabzeichen geworfen wurden, konnte Vorsitzender Mathias Ramünke 40 Mitglieder und Gäste begrüßen.

Das Fazit für das vergangene Jahr fiel  positiv aus. Trotz vieler Investitionen und Dank der Belegung des Jugendzeltlagers konnte Schatzmeister Hermann Wegner einen Überschuss vermelden. Die Zahl der Mitglieder stieg auf 478. Zulauf gab es insbesondere bei Kindern. Breitensportwartin Silke Przybilla-Podlowski hat bei den Kindergruppen einschließlich Eltern-Kind-Gruppen (über 100 Teilnehmer) ebenso wie die Jugendfußballtrainer Rainer Struck und Torben Schoop (erstmals Mädchenmannschaften) großen Zulauf. Volleyball, Zumba, PowerGym und Herrensport finden in der Turnhalle Anklang.

 

Die närrische Abteilung „Prinzengarde“  mit den Funkenmariechen sorgt für ein Alleisstellungsmerkmal.

 

Sportlich war der TuS erfolgreich.

Sportabzeichenobmann Jürgen Lindemann stellte fest, dass der TuS seit 2013 absolute Spitze ist.

Sportwart und Fußballobmann Hauke Helberg sprach mit verschmitztem Lächeln von verfehlten Saisonzielen der 1. Herren: „Die Mannschaft hatte sich nach dem Aufstieg den Klassenerhalt vorgenommen. Verfehlt, es wurde nämlich gleich in die Bezirksliga aufgestiegen.“. Zwei Altherrenfußballmannschaften kicken in Spielgemeinschaften. Etwas Entspannung gibt es bei der Anzahl der Schiedsrichter.

Der zweite Vorsitzende Torben Schoop bedauerte keine neuen Informationen zur Sanierung des Sportzentrums zu haben. Die Entscheidung, über Zuschüsse vom Land Niedersachsen steht weiter aus. Weitere Investitionen wie Basket- und Volleyballfeld und Platzberegnung stehen an.

 

Hitzig wurde es bei der Diskussion über Veranstaltungsräume in Wieren nach Schließung des Vereinslokals „Alt Wieren“. Das Foyer der Turnhalle wird als Raum für eine Kindergartengruppe genutzt, der Mehrzweckraum im Vereinsheim scheint einigen Mitgliedern für Versammlungen zu klein und das Landjugendheim genügt den behördlichen Vorschriften nicht.

In den Vorstand wurde, nach einem Jahr Beisitzertätigkeit, Hauke Helberg als neuer Sportwart gewählt.

 

Für langjährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet:

25 Jahre - Sylvia Püffel, Susanne Schütze

40 Jahre - Marianne Cichy, Ulrich Fiedler, Silke Przybilla-Podlowski, Brigitte Strecker

50 Jahre - Astrid Hannemann, Ilse Kutz

JHV TuS Ramünke.JPG
JHV TuS Wieren (1).jpg
JHV TuS Geehrte.jpg
bottom of page