Sportabzeichen des TuS Wieren

Das Familiensportabzeichen ist beim TuS Wieren schon seit vielen Jahren angesagt. Nicht anders auch in diesem Jahr. 23 Familien nahmen jetzt bei einer Verleihungsfeier im Vereinslokal „Alt Wieren“ die Urkunden von Sportabzeichenobmann Jürgen Lindemann entgegen. Mit gleich fünf Familienmitgliedern ist die Familie Pryzibilla-Podlowski dabei, ebenfalls fünf Familienmitglieder und das sogar auch noch aus drei Generationen kommt die Familie Schütze. Dieses Ziel hat auch die Familie Pollehn-Schmidt anvisiert. Das jüngste Familienmitglied Carolin erhielt immerhin schon eine Anerkennungsurkunde. Mehrere Familien brachten es auf vier Abzeichen. Prüferin Gundula Lindemann: „Häufig warten wir noch auf Vater oder Mutter.“

Gleich 10 Prüferinnen und Prüfer des TuS Wieren sind auf dem Sportplatz, dem Sommerbad und der Radfahrstrecke im Sommer wöchentlich anzutreffen. Bei 250 Teilnehmern attestierten sie:„Geschafft. Selbst bei den Sportstunden der Grundschule Wieren ist das Team anzutreffen. 122 Abzeichen waren die erfreuliche Ausbeute.

Neben den Familien sind Gruppen besonders aktiv. Mannschaft und Eltern der U10 bzw. 11 waren mit 33 Abzeichen erfolgreich. Die Prinzengarde brachte es auf 11 und die 1. Herrenmannschaft bisher auf 10 Abzeichen. Selbst vier der 7 Vorstandsmitglieder tragen das Sportabzeichen. Für die vielen Wiederholer bei den Vereinsmitgliedern gab es neben der Urkunde zusätzlich noch T-Shirts und Sporttaschen als Anerkennung. Die Liste der Dauererwerber führt Dieter Schoop (45 Wiederholungen) vor Gerd Heuer, Jürgen Lindemann und Gerhard Pollehn (je 32) an. Bei den Frauen bringen es Anke Kuhnert auf 29 bzw. Edith Verch und Birgit Weissert auf 29 erfolgreiche Prüfungen. Hermann Schütze ist seinen 82 Jahren und 20 Wiederholungen der älteste Teilnehmer. Etwas Außergewöhnliches hatte sich die Familie Havemann Vorgenommen. Das Ziel war nicht nur die jeweils eine der vier geforderten Übungen aus den Bereichen Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Ausdauer zu erfüllen, sondern gleich alle angebotenen Übungen zu erfüllen. Verletzungsbedingt scheitere Tochter Hannah. Aber Vater Ralph erreichte das Ziel, wenn auch beim Weitsprung „nur“ die Silberbedingungen. Für das kommende Jahr haben sie sich vorgenommen auch Turnen zu absolvieren. Die Turnhalle in Wieren, in der in den Vorjahren auch die Verleihung vorgenommen wurde, wird allerdings derzeit umgebaut

Jürgen Lindemann

Eichenkamp 1

29559 Wrestedt OT Wieren

Wer noch das Sportabzeichen erwerben oder seine Ergebnisse verbessern, will dem bietet, dem bietet der TuS Wieren jetzt zum Endspurt des Sportabzeichenwettbewerbs noch mehrere Gelegenheiten. Radfahren (Ausdauer über 20km oder Sprint über 200m) wird, aufgrund der Straßenbauarbeiten auf einer veränderten Streckenführung noch an den Sonntagen 4. und 17. Oktober (jeweils 17 Uhr) angeboten. Treffpunkt am Bahnübergang in Wieren. Für die leichtathletischen Disziplinen stehen die Prüfer jeweils freitags (ab 17.30 Uhr) noch bis 23. Oktober auf dem Sportplatz am Bollenser Weg bereit.

In den Sportstunden der Grundschule Wieren haben Prüfer des TuS Wieren mit allen Klassen intensiv geübt. Sportabzeichenobmann. Jürgen Lindemann: „Schüler und Eltern können haben noch Gelegenheit die Ergebnisse zu verbessern.“ Je nach Leistung gibt es die Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold. Die Mitgliedschaft in einem Sportverein ist keine Voraussetzung. Weitere Auskünfte erteilt Jürgen Lindemann (Tel: 05825/280

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!
Kontakt

Tannenweg 1

29559 Wrestedt OT Wieren 

info@tus-wieren.de

Quicklinks​

© 2021 by TuS Wieren 1921 e.V.